LAN: Local Area Networks

Hier gibt es 3 Verkabelungsebenen:

PRIMÄRVERKABELUNG: Ist die "Zubringerverkabelung von außen. Über diese Verkabelung geschieht die Zubringung der Internetdienste bzw. werden Hochleistungsverbindungen nach außen geschaltet. Die Primärverkabelung endet in der Datenzentrale und wird überwiegend bereits mit Glasfaser realisiert.

SEKUNDÄRVERKABELUNG: Diese verbindet die Datenzentrale mit den Stockwerksunterverteilern im Haus. Auch diese Verkabelungsebene wird überwiegend mit Glasfaserkabeln (Multimode) gebaut.

Ausgehend von den Stockwerksverteilern wird die dritte Verteilebene, die TERTIÄRVERKABELUNG sternförmig bis zu den Arbeitsplätzen bzw. Anschlußdosen aufgebaut. Hier werden überwiegend verseilte Kupferdatenkabel in Kat5, Kat6 bzw. auch schon in Kat7 verlegt.

ALTERNATIVE: Das FttD / FttO- Netzwerk

FttD: Fiber to the Desk / FttO: Fiber to the Office

Es gibt gute Gründe LAN-Netzwerke mit Glasfasern bis zur Anschlußose zu bauen:

  • Steigende Rohstoffpreise und damit explodierende Kupferkabelpreise
  • Sekundär - und Tertiärverkabelung "verschmelzen " und die Stockwerksunterverteiler entfallen
  • Glasfaserleitungen erfordern (zumindest in SM-Technik) keine Längenbegrenzung
  • Glasfaserleitungen sind absolut beeinflussungsfrei von außen (keine elektromagnetischen Einflüsse oder Abstrahlungen)
  • Durch die hohe Packungsdichte bei geringer Aussenabmessung mit LWL-Kabeln können Sie die Tragsysteme für ihr LAN-Netz günstiger bauen

 

FIONIS GmbH | T +43 3135 40 960 | F +43 3135 40 960 20 | E office@fionis.at
Home | Impressum | AGB | © 2011-2017